FC Langenthal

Dass die zweite Mannschaft der Oberaargauer nur mit 4:1-Toren gegen einen überaus harmlosen Gastgeber gewann, war der klaren Dominanz der Gäste über die gesamte Spieldauer geschuldet. Zudem fiel bei beiden Teams auf, dass fast alle Spieler zu Beginn mit falschem Schuhwerk unterwegs waren!

 

Sofort übernahm das Team des Trainergespanns Siegenthaler-Brügger-Heiniger das Spieldiktat. Nach nur drei Zeigerumdrehungen wurde Hochuli im gegnerischen Strafraum von den Beinen geholt. Verteidiger Schäfer verwandelt den fälligen Strafstoss eiskalt. Sofort setzten die Langenthaler nach. Mit dem dabei angeschlagenen Tempo hatten die Grafenrieder mehr Mühe als im Vorfeld der Partie erwartet. Dies hatte in der 9. Minute erneut Folgen. Kohler überloppte den zu weite vor seinem Tor stehenden Goalie Pulver zum 2:0. Glück hatten die Langenthaler kurz danach beim Lattenschuss von Frésard. Unter gütiger Mithilfe von Verteidiger Günter stand es genau nach einer Viertelstunde 0:3. Dieser lenkte für seinen Goalie eine Flanke der Oberaargauer unhaltbar ab. Von diesem weiteren Nackenschlag erholte sich die Mannschaft von Trainer Hermann Ryser nicht mehr. Kohler sündigte im Abschluss. Nach dreissig Minuten buchte Lanz den vierten Treffer für die Gäste. Danach kamen die Platzherren kurz auf. Teuscher vergeigte eine Topchance und Hausammann prüfte die Reflexe von Torhüter Santos de Carvalho. Der Grafenrieder Goalie, welchem kein Verschulden für die bisher einkassierten Treffer zugeschrieben werden kann gar muss, zeigte sein Können kurz vor der Pause auf einen von Schäfer wuchtig getretenen Freistoss.

Langenthal’s Dominanz!

An der Situation auf dem «Riedweg» änderte sich auch in Durchgang zwei nichts. Langenthal blieb spielbestimmend und Grafenried musste ständig reagieren. Jungspund Lopes zwang in der 52. Minute Torhüter Pulver zu einer Glanzparade. Dem Spielverlauf aber völlig nicht entsprechend buchte Tüscher knapp vor Ablauf der ersten Stunde den Ehrentreffer. Dies stachelte das Heimteam kurz an resp. dieses profitierte vor der etwas legeren Einstellung der Langenthaler. Das beste Beispiel dazu lieferte Spielmann in der 67. Minute. Doch dessen platzierten Schuss entschärfte Torhüter Santos de Carvalho mit einem Big-Save. Elf Minuten vor dem regulären Ende prüfte Verteidiger Nicola Schäfer die Standfestigkeit des gegnerischen Gehäuses. Dessen Knaller klatsche aus gut 25 Metern nur an die Latte. Letztlich blieb es beim indiskutablen 4:1-Auswärtssieg oder anders gesagt dem 6. (!) in Folge. Damit verbleiben die Langenthaler an der Tabellenspitze!

Fussball – 3. Liga Gruppe 3

 

Grafenried – Langenthal II        1:4 (0:4).

Riedweg. – 100 Zuschauer. – SR Tsouras.

Tore: 4. Schäfer (Foulpenalty) 0:1. 9. Kohler 0:2. 15. Günter (Eigentor) 0:3. 30. Lanz 0:4. 57. Tüscher 1:4.

SC Grafenried: Pulver; Schneider, Günter (82. Gurtner), Rimle, Gurtner (55. Schluep); Frésard (80. Kull), Schmidt, Spielmann; Böhlen (28. Nyffenegger), Hausammann, Tüscher.

FC Langenthal: Santos de Carvalho; Hegi (39. Bossert), Schäfer, Brian Rochel, Hochuli (37. Schärer); Scheidegger; Kohler, Lanz (77. Hausic), Tim Rochel, Lopes (68. Fedele); Pfister.

Bemerkungen: 37. Hochuli scheidet verletzt aus. Lattenschüsse: 11. Frésard, 79. Schäfer. – Verwarnungen: 65. Lanz, 86. Hausammann (beide Fouls).

© 2021 FC Langenthal
Back to Top