FC Langenthal

Das erneut blutjunge Team der Oberaargauer ging am letzten Wochenende mit dem knappsten aller Resultate als Verlierer nach der Partie gegen Weissenstein vom Platz. Gründe, darüber sich für die kommenden 12 Spieie aktuell keine zu finden resp. zuzulassen. Deswegen haben die Langenthaler im Stadion «Hard», Anpfiff ist um 19 Uhr, gegen das heimstarke Shqiponja rein gar nichts zu verlieren.

Obschon das Team des Trainergespanns Siegenthaler/Brügger/Heiniger zum zweiten Mal in Folge punktelos das Terrain verliess, haben die drei vorerwähnten Protagonisten mehr als nur bemerkt, wie lernfähig ihr Team ist. Dies versucht sich stetig zu verbessern, nach dem Motto: «Auch aus Niederlagen kann man letztlich gestärkt hervorgehen!» Es käme deswegen nicht von ungefähr, wenn die zweite Mannschaft der Langenthaler vor der Winterpause dafür belohnt würden.

Auf Seiten des kommenden Gastgebers darf resp. muss klar festgestellt werden, dass die Mannschaft unter Trainer Bulent Rexhepi durchaus in der Lage ist, jeden Gegner – ob zuhause oder in der Fremde – in arge Verlegenheit zu bringen oder diesen zu schlagen. Man ist versucht dem Team zu unterstellen, als Spielverderber um den Gruppensieg – direkter Aufstieg in die regionale 2. Liga – ein ernsthaftes Wörtchen mitzureden - viel Spass beim Stadtderby!

© 2019 FC Langenthal
Back to Top