FC Langenthal

Unter diesem Motto steht das samstägliche Aufeinandertreffen der zweiten Mannschaft der Langenthaler und derjenigen der Stadtberner. Anpfiff im Stadion «Rankmatte» ist um 17 Uhr. Vor allem der letzte Auswärtserfolg über die Blau-Weissen aus Oberburg gab Weissenstein neuen Schub, um weiter mit dem Verbleib in der 3. Liga in der Auflage 2020/2021 zu sichern. Das Team des Trainergespanns Siegenthaler/Bossert/Heiniger wird alles unternehmen, um sich nach der Niederlage auswärts gegen Burgdorf weiter vom unteren Strich zu entfernen.

Doch zu aller erst muss dem Langenthaler Trainerdreigestirn ein riesiges Kompliment gemacht werden. Dieses hat den grossen Mut bewiesen, indem diese im Stadion «Neumatt» einem Team, welches gerade einen Altersschnitt von 18,3 Jahren aufwies, eine Chance zur Bewährung gegeben hat. Die jungen Spieler verrichteten ihre "Arbeit", trotz der anschliessenden Niederlage, mehr als nur zur Zufriedenheit ihres Trainerstaffs. Dabei endeckten die Übungsleiter, dass der Grundstock für einen vielversprechenden Blick in die Zukunft der Langenthaler gegeben ist. Es wartet aber in den kommenden Monaten ein gerüttelt Mass an Arbeit auf diese.

Langenthal: als Heimteam auftreten!

Nur schade ist, dass fast gleichzeitig die 1. Mannschaft ihr Meisterschaftsspiel auswärts gegen Baden austrägt. Doch dies hindert das Trainergespann nicht, die Flinte vorzeitig schon ins Korn zu werfen! Nur eines müssen die Langenthaler im eigenen Wohnzimmer beherzigen: den Gegner ja nicht zu unterschätzen und diesem die Gangart aufzudrücken, um letztlich den Platz als Sieger zu verlassen. Das Potential dazu ist durchaus vorhanden – viel Spass dabei!

Damit die Fans kulinarisch auch auf ihre Kosten kommen werden, wird sich Monika und ihre Mitarbeiter – wie gewohnt – mächtig ins Zeug legen. Oder anders gesagt: ein Besuch im Klubhausrestaurant ist mehr als nur angesagt – Proscht und en Guete!

© 2019 FC Langenthal
Back to Top