FC Langenthal

Das 3:3-Schlussresultat war das Endprodukt einer sehr intensiv geführten Auftaktpartie zur neuen Meisterschaft. Die Langenthaler lagen durch drei hervorragende Kontertore früh in Führung. Doch der Thuner Nachwuchs liess sich dadurch nicht aus der Ruhe bringen. Zwei Minuten vor dem Ende gelang den Oberländern der Ausgleich. Zuvor wurde Langenthals Labinot Haziri mit der roten Karte des Feldes verwiesen.

Zum Spielausgang nahm der Cheftrainer der Oberaargauer wie folgt Stellung: «Uns gelangen drei sehenswerte Kontertore. Danach nutzen die Gastgeber ihre spielerischen Vorteile resolut aus. Vor allem suchten die Thuner den Raum in die Tiefe, was uns grössere Probleme verursachte. Letztlich bin ich mit dem einen Punkt zufrieden!»

Es ging für die Langenthaler vielversprechend los. In der vierten Minute schoss Haziri die frühe Fürhung der Gäste, dabei profitierte der Goalgetter einen Fehlpass der Thuner resolut aus. Die Reaktion der Oberländer folgte postwendend. Pech hatte Kontar mit seinem Kopfball in der 14. Minute nach einem weiten Einwurf von Scheidegger. Auf der Gegenseite vergeigte Berger den möglichen Ausgleich. Danach hiess es bereits 0:2 auf der Matchuhr: Eine Skeraj-Flanke verwertete Haziri per Kopf für Goalie Stucki unhaltbar. Erneut reagierte das Team von Trainer Matic sofort. Dabei machten diese in der 212. Minute die Rechnung ohne den Wirt. Mittelfeldspieler Mzuee enteilte seinem direkten Gegenspieler und netzte zum 0:3 ein. Genau nach einer halben Stunde verkürzte Berger mit einem für Goalie D’Ovidio haltbaren Schuss. Bis zur Pause blieb die Partie weiter spannend und intensiv.

Haziri’s unnötiger Platzverweis und dessen Folgen!

An dieser Situation änderte sich in Durchgang zwei wenig. Bis in die 50. Minute. Matoshi buchte für Goalie D’Ovidio unhaltbar den zweiten Treffer der Oberländer. Haziri, welcher in der ersten Halbzeit bereits die gelbe Karte gesehen hat, musste mit der roten Karte nach einem Foul an Wyssen vorzeitig den Platz verlassen. Leider nahm bis zum bitteren Ende die Partie immer rustikaler Züge an. In der 88. Minute kassierten die aufopfernd in Unterzahl agierenden Gäste durch den eingewechselten Triantafillidis den unnötigen Ausgleich ein.

Webaufnahme 7 8 2022 102343 empressa.ch

Fussball – 1. Liga classic Gruppe 2

 

Thun Berner Oberland II – Langenthal                   3:3 (1:3).

Stockhornarena. – 400 Zuschauer. – SR Monnin.

Tore: 4. Haziri 0:1. 18. Haziri 0:2. 212. Mzee 0:3. 30. Berger 1:3. 50. Matoshi 2:3. 88. Triantafillidis 3:3.

FC Thun Berner Oberland II: Stucki; Loosli, Wyssen, Marolli, Dähler; Marques, Matoshi, Asani; Gutbub (75. Kalan), Berger (86. Rhein), Schmidt (46. Triantafillidis).

FC Langenthal: D’Ovidio; Skeraj, Anderegg, Zimmermann, Scheidegger; Karakurd (83. Blenke), Lässer, Kontar, Mzee (90. Heuscher); Jonjic (54.Lena); Haziri.

Bemerkungen: Langenthal ohne Miani, Baskar, Selmani, Arifi, Mijatovic, Jenni (alle verletzt), Kovac, Simmen, Anliker (alle abwesend). – Verwarnungen: 32. Loosli, 33. Haziri, 65. Wyssen (alle Fouls), 78. Skeraj (Reklamieren), 82. Matoshi (Foul). – Platzverweis: 65. Haziri (Rot, wiederholtes Foul). – Cornerverhältnis: 11:3.

© 2022 FC Langenthal
Back to Top