FC Langenthal

Nicht nur der traditionsreichste Fussballklub des Oberaargaus, gegründet 1902, sondern auch die Verantwortlichen der 1. Liga des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV) hängen seit Monaten an den Aussagen des Bundesrates resp. dem Bundesamt für Gesundheit. Trotzdem gibt sich Trainer Willy Neuenschwander verhalten zuversichtlich!

 

Folgt nach Delta und aktuell Omikron ein weiterer unberechenbarer Virus, welcher die zuletzt gelockerten Massnahmen wieder verschärfen würden? Nur wenn sich jedes Spieler, jeder Trainerstab und alle am Spielbetrieb beteiligten Personen an die vorgegebenen Massnahmen halten, ist und nur dann gewährleistet, dass die bereits eingeläutete Rückrunde in der vierthöchsten Spielklasse des SFV am Wochenende 5./6. März 2022 gestartet werden kann. Doch bis dahin fliesst bekanntlich noch sehr viel Wasser hinunter.

Neuenschwander: Gesundheit geht vor!

Deswegen konzentriert sich Trainer Willy Neuenschwander und Radovan Nikolic, dessen Assistent, auf die bereits laufenden Trainingseinheiten sowie die darin enthaltenen Testmatches. Das erste folgt am kommenden Samstag, 22. Januar 2022, Spielbeginn ist um 13 Uhr, gegen die Black Stars, Mitglied der Promotion League. Danach folgen noch weitere fünf Vorbereitungspartien gegen gleichklassige oder unterklassige Mannschaften. Wie aber sieht Trainer Neuenschwander die kommenden Wochen? Kurz und knapp meinte dieser: «Hoffentlich bleiben meine Spieler gesund und ich muss keine durch den Virus betroffenen Kadermitglieder verzichten! Ich freute mich, dass es trotzdem wieder losging.»

Kurz seit noch folgende Trainerrochade in der 1. Liga Gruppe 2 erwähnt: Vor wenigen Tagen übernahm Sanjin Pintul, 52jähriger Bosnier und ehemaliger Profifussballer bei den Berner Young Boys, den Posten als Cheftrainer von Silvan Rudolf. Dies kam nicht überraschend, da Rudolf seine Demission schon vor einigen Monaten der Könizer Klubleitung mitteilte.

© 2022 FC Langenthal
Back to Top