FC Langenthal

Wer grosszügig und dies bereits in der ersten Spielminute Geschenke an einen dankbaren Gast verteilt, darf sich letztlich nicht wundern, den Platz als Verlierer verlassen zu müssen. Damit sind die Träume der Langenthaler schon wieder in der ersten Qualifikationsrunde zur möglichen Teilnahme in der ersten Hauptrunde im nächsten Jahr nach der 0:4-Niederlage geplatzt.

 

 

Es ist noch keine Minute im Cup-Match gespielt, als Verteidiger Bekteshi Spielmacher Mejri mit einem optimalen Fehlpass bediente, welcher eiskalt einschob. Die Reaktion der Platzherren liess nicht lange auf sich warten. In der zehnten Minute verzog Arifi nur knapp. Die Oberaargauer rieben sich in der Folge an einer technisch versierten Mannschaft immer wieder auf. Dank einer Glanzparade von Goalie Studer, welcher einen Schuss vom Torschützen sicher behändigte, blieb es noch beim knappen Rückstand. Bahlouli als auch Hasanovic fanden nach knapp dreissig Minuten in Vevey's United Keeper Cedric Zimmermann ihren Meister. Das gleiche Schicksal ereilte Jonjic kurz vor der Pause. Dies wurde durch Mittelstürmer Bunjaku praktisch mit dem Pausenpfiff durch das zweite Geschenk des Langenthaler Mittelfeldes mit dem 2:0 für die Waadtländer eiskalt bestraft.

Vevey United: Konterfussball wie aus dem Lehrbuch!

Gelingt den Einheimischen in Durchgang Zwei wenigstens der mögliche Ehrentreffe? In der 48. Minute schickte sich Flügelflitzer Bahlouli an, dies in die Realität umzusetzen, doch Torhüter Zimmermann legte erneut sein Veto ein. Dies zeigte nur vier Zeigerumdrehungen später Folgen. M’Sabeg schickte Mejri auf die Reise, welcher Goalie Studer das Nachsehen gab und damit die frühe Entscheidung im intensiv geführten Match realisierte. Mit allen den Langenthalern zur Verfügung stehenden Kräften gelang es sowohl Verteidiger Mzee als auch Jonjic nicht den gegnerischen Keeper in Verlegenheit zu bringen. In der 80. Minute stand es auf der Matchuhr: 0:4! Wie aus dem Lehrbuch realisierten die Gäste erneut ein Kontertor. Als zweifachen Torschützen liess sich Bunjaku feiern. Bis zum bitteren Ende änderte sich am Resultat nichts mehr. Leider zündeten die Fans der Waadtländer unmittelbar nach dem Match pyrotechnisches Material ab, obschon dies auf allen Sportplätzen und Stadien in der Schweiz verboten ist! Unnötig und schade!

Schweizer Cup 2020 – 1. Liga – 1. Qualifikationsrunde

 

Langenthal – Vevey United       0:4 (0:2).

Rankmatte. – 300 Zuschauer. – SR Massimi (ITA, UEFA-Projekt CORE).

Tore: 1. Mejri 0:1. 45. Bunjaku 0:2. 52. Mejri 0:3. 80. Bunjaku 0:4.

FC Langenthal: Studer; Bekteshi, Sven Zimmermann, Daniel Mzee; Lässer, Heuscher, Arifi; Bahlouli, Jonjic, Ardi Selmani (62. Cuinjinca).

FC Vevey United: Cedric Zimmermann; Fernandez, Elefante, Pantillon, Reis; Protopapa (81. Goncalves), M’Sabeg (71. Gabriele), Ferreira, Martins; Mejri (71. Gasic); Bunjaku (83. Ukmata).

Bemerkungen: Langenthal ohne Gemperle (gesperrt), Edmond Selmani, Kisa (beide verletzt) Lanz, Baskar (alle rekonvaleszent), Johannsmeier (Familie), Schäfer (2. Mannschaft). – Verwarnungen: 19. Arifi, 36. Bahlouli, 79. Ferreira, 88. Heuscher und Ukmata (Foul).

© 2019 FC Langenthal
Back to Top